Informationen zur Nasenkorrektur

OP-Dauer

1 - 4 Stunden

Narkose Art

Vollnarkose

Klinikaufenthalt

in der Regel ambulant

Kosten

ab 5.559 EUR

Nasenkorrektur

Die Nasenkorrektur ist einer der anspruchsvollsten Eingriffe unter den plastisch-ästhetischen Operationen. Ebenmäßige Gesichtsformen gelten unbestritten als Schönheitsideal. Hierzu gehört neben Augen, Mund und Wangen ganz besonders eine schöne und anmutig wirkende Nase. Dies wird uns nicht nur von Medien wie Film und Fernsehen oder Beauty-Magazinen suggeriert, sondern fand ihren Einklang schon in den Worten des großen Leonardo da Vinci, als er sich mit seinen berühmten Körperstudien befasste: „Eine schöne Nase soll unauffällig sein, nicht zu groß, nicht zu klein, auf keinen Fall krumm in irgendeiner Richtung“. Diese Worte dürften bis heute nichts an ihrer Gültigkeit verloren haben.

Wer unter einer auffälligen Nasenform leidet, fühlt sich leicht seiner Attraktivität beraubt. Dies kann zur Beeinträchtigung des Selbstbewusstseins bis hin zu seelischen Problemen führen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die unharmonische Nasenform genetisch bedingt, durch einen Unfall oder sonstige Ursachen entstanden ist.

Beratungsgespräch

Ziel einer jeden ästhetischen Nasenkorrektur sollte eine harmonische und zum Gesicht passende Nasenform sein. Bei einem persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch finden wir gemeinsam heraus, ob sich Ihre eigenen Vorstellungen mit der vorhandenen Anatomie der Nase kombinieren lassen und erstellen dann einen individuellen Behandlungsplan. Für jedes einzelne Gespräch nehmen wir uns viel Zeit, um alle Verfahren und Techniken mit ihren Chancen und Risiken eingehend besprechen zu können. Auch die Möglichkeit einer Computer-Simulation, wie die Nase nach der OP aussehen könnte, wenden wir in unserer Praxis regelmäßig. Pflicht ist bei jeder Nasenkorrektur auch die Anfertigung von Fotos, um einen Vorher-Nachher-Bilder Vergleich, demonstrieren zu können.

Nasenatmung

Immer muss berücksichtigt werden, dass unerwünschte Nasenformen oft auch mit Veränderungen der inneren Nase verbunden sind, die womöglich sogar eine Nasenatmungsbehinderung bedingen. In diesen Fällen muss neben der ästhetischen Korrektur, auch eine funktionelle Operation erfolgen. Hierzu gehören zum Beispiel folgende Eingriffe an der inneren Nase:

  • Begradigung einer schiefen Nasenscheidewand
  • Entfernung eines sogenannten Septumsporns oder einer Septumleiste
  • Verkleinerung der Nasenmuscheln
  • Erweiterung der inneren Nasenklappen durch sogenannte Spreiztransplantate („Spreader Grafts oder Spreader Flaps“)
  • Stabilisierung instabiler Nasenflügel durch sogenannte „Alar Rim Grafts“, „Alar Bar Grafts“ oder „Fender Grafts“.
Bewertung wird geladen...

Oberationstechniken der Nase

Bei einer operativen Nasenkorrektur kommt, je nach Ausgangssituation, entweder die geschlossene oder die offene Nasenkorrektur zur Anwendung. Über kleine Schnitte werden die zu korrigierenden Knorpel- und Knochenabschnitte freigelegt, bearbeitet und neu geformt. Gegebenenfalls ist es notwendig, bei eingesunkenem Nasenrücken oder zu kleiner Nasenspitze etwas Knorpel zu verwenden. Diesen entnehmen wir zumeist aus überschüssigem Nasenknorpel oder in seltenen Fällen aus dem Ohr. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine narbenarme Vorgehensweise, bei der nur kleine, nahezu unsichtbare Narben entstehen. Bei der geschlossenen Technik wird die Nase durch die Nasenlöcher hindurch von innen operiert.

Geschlossene Nasenkorrektur

Hierzu ist lediglich ein Schnitt in jedem Nasenloch notwendig. Allerdings eignet sich diese Technik, nach unserer Meinung, nicht für alle Korrekturmaßnahmen.

 

Offene Nasenkorrektur

Bei der offenen Technik erfolgt lediglich ein kleiner zusätzlicher Hautschnitt am Nasensteg, der die beiden innenliegenden Schnitte miteinander verbindet. Anschließend wird die Haut von der Nasenspitze gelöst und nach oben abgeschoben. Dieses führt dazu, dass der Chirurg freie Sicht bis auf den knöchernen Bereich der Nase hat und damit präzise jeden einzelnen Abschnitt bearbeiten kann.

Welches Korrekturverfahren zur Anwendung kommt, wird auf Grundlage der jeweiligen Ausgangssituation entschieden und während des Informations- und Beratungsgesprächs mit den Patienten abgestimmt.

Bei einer Korrektur der äußeren Nasenform ist nicht immer Operation (Rhinoplastik) notwendig.

Je nach Veränderungswunsch und anatomischen Begebenheiten steht uns auch eine minimalinvasive Möglichkeit zur optischen Nasenkorrektur zur Verfügung. Hierbei werden mit einer feinen Nadel bestimmte Präparate unter die Haut gespritzt. Der Effekt ist bei den sogenannten Fillern (Hyaluronsäure und Calcium-Hydroxylapaptit) sofort sichtbar; bei Botulinumtoxin muss man sich ein paar Tage gedulden.

Formen von Fehlstellungen

Der Nasenrücken verläuft von der Seite betrachtet nicht gerade, sondern die Linie weist einen Höcker auf. Gleichzeitig ist die Nasenspitze dadurch möglicherweise etwas nach unten gebogen.

Ein zu kleiner nasolabialer Winkel (Winkel zwischen Nasensteg und Oberlippe) führt zu einer überprojizierten, d.h. zu langen Nasenspitze.

Bei einer Schiefnase sind Nasenrücken oder Scheidewände asymmetrisch. Somit wirkt die Nase zur Seite verschoben. Eine Schiefnase kann angeboren oder durch einen Unfall bedingt sein.

Eine Einsenkung im mittleren Drittel des Nasenrückens führt zu einer optischen Sattelform. Häufig wird diese Nasenform durch eine instabile Nasenscheidewand hervorgerufen. Es gibt aber auch unfallbedingte oder angeborene Ursachen, die zu einer Sattelnase führen.

Durch eine nach oben geneigte Nasenspitze wirkt die Nase insgesamt zu kurz.

Die Spaltnase tritt bei einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte auf, einer angeborenen Deformation des Gesichtes.

Hier ist die Nasenspitze entweder zu groß oder zu klein. Besonders häufig ist eine auffällig spitze Form vertreten, die durch einen zu schmalen Nasenspitzelknorpel entsteht.

Aesthetic Clinic Med

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden?

Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

Häufige Fragen

Dies ist nur nach einer operativen Korrektur notwendig und hängt vom Umfang der Operation ab. Nach einem ausgedehnteren Eingriff muss für ca. ein bis zwei Wochen eine Nasenschiene oder ggf. auch ein Gipsverband getragen werden.

In den ersten vier bis sechs Wochen nach der Nasenkorrektur muss auf das Tragen von Brillen und Sonnenbrillen verzichtet werden, da hierdurch zu starker Druck auf die Nase ausgeübt wird und unerwünschte Formveränderungen resultieren können. Wir empfehlen rechtzeitig auf Kontaktlinsen umzusteigen.

In den ersten 8 Wochen nach der Operation sollte auf Sonnenbäder und Saunabesuche verzichtet werden. Es könnte zu unerwünschten Nachblutungen und übermäßigen Schwellungen führen.

Da in  den ersten 3 Wochen körperliche Anstrengungen vermieden werden müssen, sollte in dieser Zeit auch auf jeglichen Sport verzichtet werden. Nach dieser Zeit können leichte Aktivitäten wieder aufgenommen werden. Auf den Heilungsprozess einflussnehmende Betätigungen, sollten für mindestens 6 Wochen verzichtet werden.

Da Nikotin die Wundheilung verzögern oder beeinträchtigen kann, sollte möglichst auf Nikotin verzichtet werden.

Wir empfehlen 3 Tage vor und 10 Tage nach der Operation auf Alkohol zu verzichten.

Für 3 Tage nach der Operation empfehlen wir auf die zuvor genannten Getränke zu verzichten.

Es sollten 7 bis 14 Tage nach der Nasenkorrektur keine zu stark gewürzten, heißen oder harte Speisen konsumiert werden. Auch mit der Aufnahme von Salz, sollte sehr sparsam umgegangen werden.

Die ersten 2 Wochen nach der Operation ist es sinnvoll auf dem Rücken und mit leicht erhöhtem Oberkörper zu schlafen (ca. 30° – 45°; z.B. verstellbares Lattenrost oder 2 Kissen).

Die ersten 3-5 Tage ist es wichtig das Gesicht und den Nacken behutsam zu kühlen.

Die endgültige Nasenform ist aufgrund einer möglichen Schwellung häufig leider erst nach einem variablen Zeitfenster von einigen Wochen bis hin zu 12 Monaten sichtbar.

Wenn über das Naseninnere operiert worden ist, sind später keine Narben sichtbar. Wurde die Schnittführung über den Nasensteg oder in die Falten der Nasenflügel gelegt, sind noch für einige Wochen feine Narben zu erkennen, die anfangs leicht gerötet sein können. Diese verblassen aber mit der Zeit und sind dann meist kaum mehr zu sehen.

Wie jede Operation und jeder operative Eingriff, können auch bei Nasenkorrekturen Risiken nicht völlig ausgeschlossen werden. Aufgrund der langjährigen Erfahrung unserer Chirurgen in der Nasenchirurgie sind Komplikationen jedoch selten.

Logo_DGPRAEC_500px