Informationen zur PRP Behandlung

Dauer

30 - 60 Minuten

Wirkung

nach 2 - 3 Wochen

Schonzeit

1 Tage

Kosten

ab 500 EUR

Vampir Lifting – PRP – Eigenbluttherapie

Eine Möglichkeit zur natürlichen Faltenbehandlung besteht in der Therapie mit PRP, was für „Platelet Rich Plasma“, zu deutsch Plättchen-reiches Plasma steht. Diese Behandlung wird im Volksmund oft auch Vampirlift oder Eigenbluttherapie genannt und ist eine hervorragende Möglichkeit, auf natürlichem Wege eine Verringerung von Fältchen sowie Augenringen zu erreichen. Dies geschieht durch natürlicherweise in Ihrem Blut vorkommende Wachstumsfaktoren, die Ihre Hautstruktur verbessern können. Weiterhin findet PRP Anwendung bei der Reduktion von Aknenarben oder bei Haarausfall.

Diese Wachstumsfaktoren befinden sich in den Blutplättchen, welche durch Zentrifugation von anderen Blutkörperchen getrennt werden. Das hierbei separierte Plasma mit den darin befindlichen Wachstumsfaktoren werden in die betroffene Haut injiziert und stoßen dort die gewünschten Regenerationsprozesse an.

Eine Eigenblut-Behandlung ist unabhängig vom Geschlecht und Lebensalter fast jederzeit möglich. Einzig und allein bei bestimmten bösartigen Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder während einer Schwangerschaft wird davon abgeraten – wie dies jedoch für so gut wie alle nicht zwingend erforderlichen medizinischen Maßnahmen gilt.

Eine PRP-Behandlung kann bei folgenden Indikationen eingesetzt werden:

  • Alterserscheinung der Haut
  • Haarausfall
  • Augenringe
  • Fältchen
  • Aknenarben
  • Zur Verbesserung der Therapieeffekte einer Needling-Behandlung
Bewertung wird geladen...

Häufige Fragen

Bei der PRP-Behandlung wird zunächst etwas Blut aus Ihrer Armvene entnommen. Anschließend erfolgt eine mehrminütige Zentrifugation des Blutes in einem speziellen Röhrchen, wodurch die festen und flüssigen Bestandteile des Blutes voneinander getrennt werden. Es entsteht ein Konzentrat aus Plasma mit den die Wachstumsfaktoren enthaltenden Plättchen. Das PRP-Konzentrat wird dann in die betroffenen Hautareale injiziert, um die Wachstumsfaktoren direkt an den Ort des Geschehens zu bringen.

Für eine optimale Wirkung empfehlen wir eine Behandlungsserie von mindestens drei Sitzungen, die in Abständen von etwa vier Wochen durchgeführt werden sollten. Im Anschluss empfiehlt sich, je nach Befund, eine Auffrischung nach sechs bis zwölf Monaten durchzuführen. Bereits ein bis zwei Monate nach Beginn der Therapie zeigen sich zumeist bereits deutliche Verbesserungen. Das Wirkungsmaximum sehen Sie in der Regel nach der dritten Anwendung. 

Da es sich bei den Wachstumsfaktoren um Bestandteiles Ihres eigenen Blutes handelt, besteht keinerlei Risiko einer allergischen Reaktion. Minimale Blutungen aus den Einstichstellen oder kleinere Blutergüsse können wie nach jeder anderen Injektion natürlich auftreten. Theoretisch können sich Einstichstelle entzünden, obwohl wir dies im Rahmen von PRP-Behandlungen bisher nie erlebt haben. Vereinbaren Sie gerne einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Logo_DGPRAEC_500px