Informationen zum Needling

Dauer

30 - 90 Minuten

Wirkung

nach 2 - 3 Wochen

Schonzeit

5 - 7 Tage

Kosten

ab 1.000 EUR

Medizinisches Needling

Needling, auch Perkutane Kollagen Induktion genannt, ist eine minimal-invasive medizinische Behandlungsform zur Verbesserung der Hautstruktur. Mit einer mit feinen Nadeln besetzten Walze (z.B. Dermaroller ®) werden durch wiederholte Abrollbewegungen zahlreiche winzige Löcher in der Haut erzeugt. Diese Mikroverletzungen regen den Körper zur Ausschüttung von Wachstumsfaktoren sowie zur Neubildung von Kollagen und Elastin an. Hierdurch kommt es nach der Behandlung zu einer deutlichen Verbesserung der Hautstruktur, was eine regelrechte Verjüngung nach sich zieht; ein Effekt der wissenschaftlich bewiesen ist. Bei vielen Indikationen ist eine Needlingbehandlung anderen Verfahren zur Hautverjüngung überlegen (z.B. Laser, Dermabrasion oder Säurepeelings).

Die endgültigen Ergebnisse einer Needling-Behandlung werden sich erst ca. 3 Monate nach der Behandlung einstellen. Neben dem eigentlichen Needling ist eine adäquate Vor- und Nachbehandlung mit bestimmten Pflegeprodukten äußerst wichtig. Diese enthalten hochdosiert Vitamin A & C, welche zum einen die obere Hautschicht verdicken und zudem die Kollagensynthese unterstützen.

Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch und erfahren Sie mehr.

Bewertung wird geladen...

Es werden 3 verschiedene Needling-Varianten unterschieden:

  • Kosmetisches Needling: Hier sind die Nadeln lediglich 0,1 – 0,2 mm lang, wodurch diese nicht sonderlich tief in die Haut eindringen können. Mit solchen Dermarollern ® kann die Behandlung sogar durch die Patienten selbst zu Hause vor dem Spiegel durchgeführt werden. Eine nennenswerte Ausfallzeit im Anschluss besteht nicht. Der Effekt beruht im Wesentlichen nur auf einer Erhöhung der Penetration von Wirkstoffen, die anschließend auf die Haut aufgetragen werden.
  • Medizinisches Needling: Das Medical Needling darf ausschließlich von Ärzten oder medizinischen Fachkräften durchgeführt werden. Hierbei werden Nadeln von 1 – 2 mm Länge verwendet, wodurch bereits die für eine Wirkung erforderlichen Mikroverletzungen in etwas tieferen Hautschichten erzeugt werden. Da eine solche Behandlung schmerzhaft wäre, muss zumindest eine lokale Betäubung mit einer speziellen Salbe erfolgen. Im Anschluss an ein medizinisches Needling muss mit einer gewissen Ausfallzeit von bis zu einigen Tagen gerechnet werden, da die Haut wie bei einem Sonnenbrand gerötet sein kann.
  • Chirurgisches Needling: Mit dem chirurgischen Needling, das nur von Ärzten durchgeführt werden darf, können definitiv die besten Ergebnisse erzielt werden. Die hierbei benutzten Nadeln sind bis zu 3 mm lang und dringen somit tief in die Haut ein. Je nach behandeltem Areal ist daher mindestens eine örtliche oder regionale Betäubung durch Unterspritzung mit Lokalanästhetika, in einigen Fällen aber besser eine Vollnarkose nötig. Auch die Ausfallzeit ist mit einer bis zwei Wochen wesentlich länger. Allerdings wiegen die hiermit erzielbaren Ergebnisse diese Unannehmlichkeiten allemal auf.

Anwendungsgebiete sind:

  • Faltebehandlungen im Gesicht und Dekolleté
  • Behandlung von Aknenarben
  • Behandlung von Verbrennungsnarben
  • Behandlung von hypertrophen Narben oder Keloiden
  • Behandlung von Schwangerschaftsstreifen
Logo_DGPRAEC_500px