Informationen zur Gynäkomastie

OP-Dauer

1 - 3 Stunden

Narkose Art

Vollnarkose oder Lokalanästhesie

Klinikaufenthalt

ambulant oder stationär

Kosten

ab 3.200 EUR

Fettabsaugung Männerbrust

Eine markante männliche Brust gehört definitiv zu den Schönheitsidealen bei Männern, die auch von den Frauen als attraktiv empfunden werden. Anders sieht es aus, wenn sich beim Mann eine eher weiblich anmutende Brustform entwickelt, was  Gynäkomastie genannt wird. Ein “Männerbusen” kommt jedoch häufiger vor, als allgemein angenommen. Was die meisten nicht wissen: Auch Männer haben natürlicherweise eine Brustdrüse, nur dass diese in der Regel eben um ein vielfaches geringer ausgeprägt ist als bei Frauen. So wächst diese Drüse in vielen Fällen auch bei Jungen mit dem Beginn der Pubertät, was sich aber nach geraumer Zeit meist wieder von alleine zurückbildet. Bei übergewichtigen Jungen besteht dagegen die Gefahr eines dauerhaften Verbleibs. Oft sind auch erwachsene, übergewichtige Männer betroffen. Ebenso können Alkohol und Haschischkonsum sowie die Einnahme von Anabolika zum Wachstum der Brustdrüse führen. Die Gründe können aber letztendlich vielfältig sein. Vor allem bei einer neu aufgetretenen, echten Gynäkomastie sollte daher zuvor eine Ursachenabklärung erfolgen.

Bewertung wird geladen...

Was kann gegen eine Gynäkomastie unternommen werden?

Wenn sich eine Männerbrust erst einmal ausgebildet hat, ist für die Behandlung zwischen einer echten Gynäkomastie und einer sogenannten Pseudo-Gynäkomastie zu unterscheiden. Eine echte Gynäkomastie bedarf, inbesondere bei Neu-Auftreten, immer einer ärztlichen Abklärung beim Urologen oder Andrologen, da für diese eine Vielzahl von gutartigen, aber  vereinzelt auch bösartigen Erkrankungen verantwortlich sein können. Bei einer Pseudo-Gynäkomastie handelt es sich dagegen „nur“ um überschüssiges Fettgewebe in der Brust, also eine sogenannte Lipomastie. Eine solche können wir im Aesthetic Centrum in Hannover durch eine einfache Fettabsaugung erfolgreich behandeln.

Wenn zusätzlich ein vergrößerter Drüsenkörper vorliegt, kann dieser entfernt werden. Mit welcher Methode dies erfolgt, hängt letztendlich vom Befund ab und muss mit dem Patienten im Rahmen des Beratungsgespräch erörert werden. So besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, auch Drüsengewebe abzusaugen. Bei sehr fester Drüse oder der Notwendigkeit einer feingeweblichen Untersuchung (sog. Histologie) muss die Drüse jedoch herausgeschnitte werden, was zumeist über gut kaschierbare Zugangswege entlang des Warzenhofrands erfolgt. Bei einem extremen Weichteilüberschuss kann das Ausmaß der Operation und folglich auch der Narbenverlauf größer ausfallen.

Welche Methoden der Fettabsaugung führen zum Erfolg?

Folgende Verfahren werden von uns zur Fettabsaugung eingesetzt:

 

  • Saugungs-assistierte Fettabsaugung (SAL)    – Klassische Methode der Fettabsaugung
  • Vibrations-assistierte Fettabsaugung (VAL) – Fettabsaugung mit Hilfe von vibrierenden Kanülen
  • Wasserstrahl-assistierte Fettabsaugung (WAL) – Auflockerung des Gewebes mit einem Wasserstrahl.
  • LaserLipolys (LipoLas ®) – Laser unterstütze Fettabsaugung

 

Bei allen vier Methoden legen wir großen Wert darauf, möglichst narbenarm zu arbeiten. Besonders favorisieren wir die Wasserstrahl-assistierte Fettabsaugung, da diese Methode als besonders effektiv und schonend gilt. Allerdings tragen auch unsere Patienten zur Entscheidungsfindung bei. Dieses geschieht auf Grundlage eines ausführlichen und individuellen Informations- und Beratungsgespräches. Zum Tragen kommt aber auch die Eigenschaft des  Fettgewebes bzw. die Beschaffenheit des auch immer antiligen Drüsengewebes. Während des Beratungsgesprächs weisen wir auch auf die möglichen Risiken hin, mit denen ein solcher operativer Eingriff verbunden sein kann. Durch unsere langjährige Erfahrung werden diese jedoch weitestgehend eliminiert.

Wasserstrahl assistierte Fettabsaugung

Wir verwenden die sogenannte Wasserstrahl-assistierte Liposuktion (WAL), bei der über eine Kanüle mit Doppelkanal das Fettgewebe durch einen fächerförmigen Wasserstrahl aufgelockert und gleichzeitg abgesaugt wird.

Dieses Verfahren ist schonender als andere Techniken und bietet daher postoperativ eine verkürzte Erholungszeiten.

Ergebnis der Fettabsaugung bei Gynäkomastie

Patienten, bei denen wir eine operative Behandlung ihrer Männerbrust durchgeführt haben, stellen bereits nach ca. 4-6 Wochen eine deutliche Verbesserung ihrer Körperform fest. Das endgültige Ergebnis ist meist nach 3 – 4 Monaten sichtbar, in einigen wenigen Fällen aber erst nach 6 – 12 Monaten, da insbesondere die Narbenreifung diese Zeit benötigt. Ein Nachwachsen der entfernten Fettzellen ist nicht zu befürchten, kann jedoch durch übermäßiges Essen theoretisch provoziert werden. Ebenso wenig ist nach erfolgreicher Entfernung der Drüse mit einem erneuten Nachwachsen derselben zu rechnen, vorausgesetzt, der Stimulus der zur Gynäkomastie geführt hat, wurde ebenfalls beseitigt.

Logo_DGPRAEC_500px