Facelift bzw. Gesichtsstraffung in Hannover

Hinter dem Begriff Gesichtsstraffung oder Facelift stehen eine größere Anzahl von chirurgischen Eingriffen, die es dem Plastischen Chirurgien ermöglichen, bestimmte Regionen von Gesicht oder Hals oder auch alle Gesichtsregionen zu straffen, oder zu repositionieren. Mit Reposition ist gemeint, dass das Ziel der Faceliftchirurgie weniger die Straffung, sondern viel mehr die Neupositionierung der abgesunkenen Gesichtsweichteile entgegen der Wirkung der Schwerkraft ist.


Unter Beachtung dieses Prinzips werden die Stirn, Ober und Unterlider, das Mittelgesicht, die Hals und Wangenregion je nach Erfordernis isoliert oder zusammen behandelt. Ziel ist ein natürliches Aussehen. Da sehr viele unterschiedliche Operationsmethoden zur Verfügung stehen, ist eine sehr genaue Gesichtsanalyse notwendig. Oft ist es sinnvoll chirurgische Methoden mit den Methoden der Faltendenbehandlung oder der Hautoberflächenbehandlung zu kombinieren.


Faceliftoperationen werden ausschließlich durch die Chefärzte Dr. med. Henning Becker und Dr. med. Oliver Schumacher durchgeführt.


Herr Dr. Becker hat sich mit der Entwicklung besonders effektiver Methoden des Hals-Wangenlifts beschäftigt. Das in der Aesthetic Centrum Gruppe verwendete System zur  Gesichtsanalyse wurde von Ohm entwickelt.

OP-Dauer:

2 - 6 Stunden

Klinikaufenthalt:

1-2 Tage stationär

Nachbehandlung:

Pflaster, Gesichtsverband für 1 Woche. Geschäftsfähigkeit besteht meist nach einigen Tagen. Gesellschaftsfähigkeit besteht je nach Umfang des Eingriffes nach 2-3 Wochen. Nachuntersuchungen gibt es nach 1, 2 und 4 Wochen sowie nach 3 Monaten.