Bauchdeckenstraffung in Hannover

 

Überblick: Bauchdeckenstraffung

Die  Bauchdeckenstraffung ist eine Operation bei der sowohl hängende Bauchweichteile (sogenannte Fettschürze) entfernt werden, als auch die darunter liegende Bauchmuskulatur bei Bedarf gestrafft werden kann.

Man unterscheidet zwischen den sogenannten Minibauchdeckenstraffungen oder Miniabdominoplastiken, bei denen der Nabel lediglich einige Zentimeter tiefer zu liegen kommt und den großen Bauchdeckenstraffungen oder Abdominoplastiken, bei denen die Haut zwischen Nabel und Bauchumschlagsfalte komplett entfernt wird. Bei diesen Eingriffen muss der Bauchnabel dann wieder in der Mitte des Bauches eingepflanzt werden, um ein natürliches Erscheinungsbild zu erzielen. Die Narben im Bereich der Bauchumschlagsfalte wird dabei so gelegt, dass diese durch Unterwäsche oder Badebekleidung stets gut verdeckt ist. Oft wird im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung im Bereich der Flanken Fett abgesaugt, um eine schone Taille zu erzeugen.

 

Details: Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik

Unter den Straffungsoperationen am Körper nimmt die Bauchdeckenstraffung eine Sonderstellung ein. Da aus sehr vielen Gründen der Wunsch nach einer Bauchdeckenstraffung entstehen kann, ist diese mit Abstand die häufigste Straffungsoperation, die in unserer Klinik durchgeführt wird. Die Erschlaffung des Bauches betrifft verschiedene Gewebequalitäten. Zum einen findet sich häufig eine so genannte Fettschürze, also überschüssige Haut- und Fettgewebsanteile im Bereich des Bauches. Zusätzlich findet sich häufig eine erschlaffte Bauchmuskulatur oder eine so genannte Rektusdiasthase. Die Rektusdiasthase ist eine besondere Form der Erschlaffung der Bauchmuskulatur. Insbesondere nach Schwangerschaften kommt es zu einem Auseinander weichen der geraden Bauchmuskeln aus der Mittelinie. Hierdurch entsteht in der Mittellinie des Bauches ein muskelfreier Bereich, so dass auch durch intensives körperliches Training keine Straffung der Bauchmuskulatur erreicht werden kann. In diesem Falle ist eine Bauchdeckenstraffung nur erfolgreich, wenn zusätzlich zur Entfernung von überschüssigem Haut- und Fettgewebe auch die Korrektur der Rektusdiasthase erfolgt. Auch im Falle einer erschlafften Bauchmuskulatur anderer Ursache können die Muskeln sowohl vertikal als auch horizontaler Richtung gestrafft werden. Insbesondere nach Schwangerschaften oder vorausgegangenen Operationen oder endoskopischen Untersuchungen finden sich im Rahmen von Bauchdeckenstraffungen auch Bauchwandbrüche oder Nabelbrüche. Es ist daher ungemein wichtig dass der Operateur auch in rekonstruiver plastischer Chirurgie ausgebildet ist, um in solchen Fällen gegebenenfalls die Bauchwand rekonstruieren zu können.

 

Bauchdeckenstraffung ohne Skalpell in Hannover

Die Fortschritte der Medizintechnik der letzten Jahre sind immens. Im Bereich der Hochfrequenzchirurgie stehen uns mittlerweile Instrumente zur Verfügung, die die Durchführung von Weichteil -Operationen ohne Skalpell ermöglichen. Selbst der Hautschnitt wird mittlerweile mit Hochfrequenzchirurgiegeräten durchgeführt. Die Operationen sind daher so blutarm, dass Blut Verluste minimal gehalten werden können.

 

Stationäre Bauchdeckenstraffung in Hannover

abgesehen von den so genannten Mini Abdominoplastiken finden Bauchdeckenstraffungen in der Regel kurzstationär statt. In der Regel können die Patienten nach einer Nacht, gelegentlich auch nach zwei Nächten, aus der stationären Behandlung entlassen werden. Besonders schonende Operationstechniken insbesondere die Verwendung der modernsten Hochfrequenztechnik sowie ermöglicht die Frühmobilisierung der Patienten noch am OP Tag. Lange stationäre Aufenthalte sind daher nicht nötig

 
Endoskopische Abdominoplastik

Bei manchen Patienten ist durch Schwangerschaft oder angeborene Bauchwandschwächen in erster Linie die Bauchmuskulatur erschlafft. Bei diesen Patienten kann die Bauchmuskulatur endoskopisch über einen kleinen Schnitt oberhalb Schambereiches gestrafft werden. Die Narben sind nahezu unsichtbar.

 

Dauerhafte Kontrolle des Körpergewichtes nach Bauchdeckenstraffung bzw. Abdominoplastik durch i-WMP

Für viele Patienten sind Weichteiloperationen wie Bauchdeckenstraffung ein oder Fettabsaugungen Teil des Wunsches nach einer gesünderen Lebensführung und einer besseren Kontrolle des Körpergewichtes. Dies ist nicht nur sinnvoll sondern mittel- und langfristig auch gesundheitsfördernd. Wir bieten unseren Patienten die Möglichkeit, an einem dauerhaft wirksamen Gewichtskontrollprogrammen teilzunehmen. Zu diesem Zwecke bieten wir Beratungen zu dem aus unserer Sicht derzeit innovativsten Instrument zur nachhaltigen Verbesserung des Körpergewichtes. Das so genannte i-WM P-Programm der Firma NSA, die bereits durch das Nahrungs Ergänzungsmittel Juice Plus ® weltweit bekannt geworden ist, ermöglicht es den meisten Anwendern dauerhaft Gewicht und Ernährungsgewohnheiten zu verbessern. Für weitere Infos klicken Sie bitte hier!

OP-Dauer:

1,5 - 2 Stunden

Klinikaufenthalt:

1 - 2 Tage oder nach Bedarf

Nachbehandlung:

Kompressionsmieder für 6 Wochen. Geschäftsfähigkeit besteht nach meist nach ca 2 Wochen. Körperliche Belastungen sollten 6 Wochen unterlassen werden. Nachbehandlungen nach 1 und 3 Wochen sowie nach 3 Monaten.