Terminvereinbarung

0511 982 6 700 | online

Experten in Sachen Schönheit

Unsere Standorte

Oberarmstraffung & Oberschenkelstraffung in Hannover

 

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie haben immer Wert auf ein attraktives Äußeres gelegt, zu dem auch eine schöne und straffe Haut gehört. Doch nun leiden Sie unter einer schlaffen Haut, die sich besonders an Ihren Oberarmen und/oder Oberschenkeln bemerkbar macht. Lange haben Sie versucht dieses durch entsprechende Kleidung zu kaschieren, doch mittlerweile fühlen Sie sich in Ihrer Haut einfach nur noch unwohl.

Dabei ist es auch kein Trost für Sie, dass Sie damit nicht alleine stehen und es Ihnen so geht, wie Millionen anderer Menschen auch. Die Ursache einer schlaffen und hängenden Haut findet sich oftmals in einer starken Gewichtsreduktion wie zum Beispiel nach einer Diät. Wenn eine solche zu intensiv und ausgeprägt ist, tritt zwar der gewünschte Erfolg einer Fettreduzierung ein, aber die Haut kann sich oft durch die vorherige starke Dehnung nicht mehr zurückbilden. Infolge dessen verbleibt ein Hautüberschuss, der sich dadurch bemerkbar macht, dass äußerst unschöne Hautlappen mitsamt dem geschrumpften Fettgewebe herunterhängen. Dieses ist besonders an den Innenseiten der Oberarme und der Oberschenkel der Fall, denn hier ist die Haut und das Bindegewebe sehr dünn. Oftmals bleiben auch die Außenseiten nicht verschont. Neben einer starken Gewichtsreduktion trägt aber auch – selbst wenn wir dieses sicher nicht gerne hören – der Alterungsprozess zu einer schlaffen Haut bei.

So nehmen mit den Jahren die Elastizität und die Spannkraft des Bindegewebes ab. Spätestens mit dem dritten Lebensjahrzehnt verlangsamt sich die Zellerneuerung der Haut. Die Oberhaut wird dünner und kann weniger Wasser speichern, die Kollagenproduktion nimmt ab und das straffende Gerüst der Haut erschlafft. In der Unterhaut werden Fettschicht und das Bindegewebe dünner. Unter diesem Hintergrund gibt es wohl nichts Schlimmeres als schlaffe Haut, denn diese verrät das wahre Alter. Wenn dann noch spöttische Bemerkungen wie zum Beispiel „ Winkearm“ oder „Faltenbein“ hinzukommen, ist auch eine seelische Belastung oftmals vorgezeichnet. Hier hilft es auch nicht, dass auch Schwangerschaften und angeborene Gewebeschwäche genauso die Ursachen einer schlaffen Haut sein können wie übermäßige Sonneneinstrahlung. Aber unabhängig von allen Ursachen gilt, dass schlaffe Oberarme und Oberschenkel in einem hohen Maße die Lebensfreude beeinträchtigen.

Besonders belastend ist dabei, dass die erschlaffte Haut meist weder durch Sport, Massagen oder spezielle Hautcremes gestrafft werden kann. Dennoch besteht kein Grund zum Verzagen, denn die ästhetische Chirurgie vermag es, überflüssige, erschlaffte Haut sowie Fettgewebe zu entfernen. In Folge dessen erscheinen die Oberarme und/oder die Oberschenkel wieder straffer, glatter und ebenmäßig proportionierter – in der Summe also als jugendlicher.

Allerdings bedarf es bei einer Hautstraffung eines hohen chirurgischen Könnens, und einer langen Erfahrung da die Haut-Unterhaut-Schicht, die hierbei gestrafft wird, über einer pausenlos tätigen Muskulatur und Anspannung liegt und bei der Operation das ästhetische Ziel im Vordergrund steht aber auch die Spannung nicht zu groß sein darf um eventuelle  Komplikationen wie Wundheilungsstörungen oder verbreiterte Narben möglichst zu vermeiden.


Straffungen von Oberschenkel und Oberarm auf hohem Niveau

Genau für die vorgenannten Attribute stehen unsere renommierten Fachärzte für Plastische Chirurgie, die sich alle auch im Bereich der Hautstraffungen durch hervorragende fachärztliche Kenntnisse auszeichnen. In Verbindung mit ihrer jahrelangen Erfahrung führt dieses dazu, dass in unserer Privatklinik Hannover der Aesthetic Clinic Med Gruppe auch Oberarmstraffungen und Oberschenkelstraffungen auf äußerst hohem Niveau durchgeführt werden. Wenn Sie also feststellen, dass

  • sich nach einer starken Gewichtsreduktion sehr schlaffe und faltige Haut an Ihren Armen und/oder Beinen entwickelt hat
  • durch ein schwaches Bindegewebe Ihre Haut so sehr erschlafft ist, dass sie zum Teil an Armen und Beinen herab hängt und bei Bewegungen stört
  • Sie nach einer Krankheit oder Operation wie zum Beispiel einem Magenbypass extrem viel Gewicht verloren haben
  • an Armen und Beinen viel Haut über ist, die keine Tendenz zur Rückbildung mehr hat
  • Ihre Haut an den Oberarmen und/oder Oberschenkeln insgesamt stark erschlafft und faltig ist

und Sie wieder eine deutlich attraktivere Figur durch eine Hautstraffung gewinnen wollen, dann sollten Sie die Gelegenheit zu einem Informations- und  Beratungsgespräch in unserem Aesthetic Centrum Hannover wahrnehmen.

In diesem Gespräch informieren Sie unsere Fachärzte umfassend über die individuellen Behandlungsoptionen einer Hautstraffung, an deren Ende eine neu gewonnene Attraktivität sowie ein jugendlicher erscheinendes Äußeres steht. Sie müssen sich nicht mehr ob Ihrer schlaffen oder vielleicht sogar schwabbeligen Oberarme und/oder Oberschenkel schämen, können Ihr Sexualleben wieder voll genießen und sich auch am Strand, im Schwimmbad oder in der Sauna wieder ohne spöttische Blicke sehen lassen.

So haben Sie mit einer Oberarmstraffung und/oder einer Oberschenkelstraffung ein großes Stück individueller Freiheit zurück gewonnen. Welche Frau zeigt nicht stolz ihre wohlgeformten Beine und Arme? Lebensfreude kehrt zurück und ein neues Selbstbewusstsein stellt sich ein – was selbstverständlich auch für Männer gilt. So wird eine Hautstraffung nicht nur von Frauen sondern oftmals auch von Männern gewünscht. Warum sollten diese zurückstehen, wenn es um ein attraktives Äußeres geht?

 

Narbensparende Hautstraffungen an den Oberarmen und/oder an den Oberschenkel

Liegt nur ein Fettpolster mit einem leichten Hautüberschuss vor, so kann durchaus bereits eine einfache Fettabsaugung mit anschließender Kompressionsbehandlung für eine Straffung ausreichend sein. Liegt jedoch ein erheblicher Hautüberschuss vor, so kann dieser nur weggeschnitten werden. Art und Umfang der Operation sind dabei individuell sehr unterschiedlich. Grundsätzlich aber wird bei der Straffung der  Oberarme und Oberschenkel die überschüssige Haut möglichst narbensparend entfernt und der Hautmantel gestrafft. Insgesamt kehrt dadurch wieder eine ungeahnte Leistungsfähigkeit und Köperwahrnehmung zurück, die bei vielen Patienten/innen eine deutliche Lebensqualitätsverbesserung bringt.

Je nach Ausprägung des Hautüberschusses können dabei verschiedene Operationstechniken zum Einsatz kommen. Gemeinsam ist jedoch allen Hautstraffungsverfahren, die in unserer Privatklinik Hannover  der Aesthetic Clinic Med Gruppe durchgeführt werden, dass diese nicht nur auf hohem fachmedizinischem Niveau erfolgen, sondern diese auch äußerst narbensparend sind. Hierzu tragen auch die bei uns praktizierten Schnittführungen bei. So liegt bei der Oberschenkelstraffung bei entsprechenden Voraussetzungen die entstehende Narbe am Übergang von der Oberschenkelinnenseite zum Beckenboden.

Bei ausgeprägten Hautüberschüssen muss jedoch an der Oberschenkelinnenseite bis zum Knie geschnitten werden. Insgesamt sind die Narben jedoch meist unauffällig und werden im besten Fall vom Slip oder Bikini überdeckt. Bei der Oberarmstraffung wird im Regelfall ein Schnitt auf der Oberarminnenseite angesetzt, der oberhalb des Ellbogens bis hin zur Achselhöhle verläuft. Die daraus entstehende Längsnarbe ist bei angelegtem Arm nach der Operation nicht sichtbar. Im Fall größerer Hautüberschüsse bzw. Fettgewebe-Überschüsse ist ein zusätzlicher, quer geführter Schnitt in der Achselhöhle notwendig, um das gewünschte Straffungsergebnis herbeizuführen.

Ist die Haut noch hinreichend elastisch, kann darüber hinaus das übrige Fettgewebe durch eine Fettabsaugung ausgedünnt werden.

 

Durchführung der Oberarmstraffung

Vor dem Eingriff werden die verschiedenen Schnittführungen im Stehen angezeichnet. Die Operation erfolgt in Rückenlage mit ausgebreiteten Armen. Je nach Wunsch und ärztlichem Anraten wird die Hautstraffung  unter Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durchgeführt, ggf. auch unter örtlicher Betäubung. Vorab erfolgt eine Injektion mit einer verdünnten Adrenalin-Lösung in die zu behandelnde Region. Diese dient dazu, die Blutungsneigung zu senken. Im Anschluss daran wird an der angezeichneten Stelle ein Schnitt gesetzt, der unterhalb der Haut nach hinten bis zur Bildung eines Hautlappens fortgesetzt wird.

Sowohl die Länge des Schnittes als auch dessen Verlauf ergibt sich aus dem Ausgangsbefund. Der entstandene Hautlappen wird an der Innenseite der Oberarme unter Spannung gehalten, sodass die Ausdehnung der zu entfernenden Haut festgelegt werden kann. Damit steht der Entfernung des überschüssigen Gewebes nichts mehr im Wege. Dabei tragen unsere  erfahrenen Chirurgen dafür Sorge, dass die unter der Haut liegenden Strukturen wie zum Beispiel Blutgefäße, Nerven und Lymphgefäße geschont werden.

Eine Drainage ist nicht immer notwendig und es wird im Einzelfall entschieden. Der Eingriff endet mit dem Anlegen eines Verbandes mit Klebeformungspflastern sowie einer elastische Wickelung der Arme.

 

Nach der Oberarmstraffung

Nach ein bis zwei Tagen erfolgt ein Verbandwechsel und es werden spezielle Kompressionsärmel oder Kompressionsmieder angelegt. Diese müssen dann für mindestens vier bis sechs Wochen getragen werden (der genaue Zeitraum ist abhängig von der Größenordnung der Operation und dem Heilungsprozess). Wichtig ist, dass die  Oberarme für die ersten zwei bis drei Wochen geschont werden, damit der Heilungsprozess unterstützt wird. Begleitend hierzu kann jedoch durchaus eine leichte Bewegungstherapie oder auch eine Lymphdrainge erfolgen. Unabhängig davon sollte für ca. sechs Wochen eine starke körperliche Beanspruchung vermieden werden.

 

Durchführung der Oberschenkelstraffung

Auch bei der Oberschenkelstraffung werden die verschiedenen Schnittführungen im Stehen angezeichnet. Dieses erfolgt auf Grundlage des Beratungsgesprächs, bei dem zusammen mit dem Patienten festgelegt wurde, welche Methode für die Oberschenkelstraffung angewendet werden soll. Berücksichtigt werden dabei der Untersuchungsbefund und das Ausmaß der Gewebeerschlaffung. Bei den Schnittführungen selbst wird grundsätzlich zwischen einem C-Schnitt, der bei einer „Mini-Oberschenkelstraffung“ erfolgt und einem T-Schnitt unterschieden.

In wenigen Fällen kann auch eine L-Schnittführungen erfolgen. Eine Mini-Oberschenkelstraffung bietet sich immer dann an, wenn nur geringe oder mittlere Haut- und Gewebeüberschüsse zu entfernen sind. Der dann zur Anwendung kommende C-Schnitt erfolgt ausgehend von der Leistengegend halbmondförmig bis hin zu der queren Gesäßfalte. Diese Schnittführung führt zu vergleichsweise geringen Narben. Ein weiterer Vorteil liegt in dem Fehlen einer Ecknaht, an der bevorzugt eventuelle Wundheilstörungen erfolgen können. Der Nachteil dieser Schnittführung liegt jedoch darin, dass im Vergleich zum T-Schnitt nur weniger Haut entfernt werden kann. Bei diesem wiederum kann hingegen deutlich mehr Haut entfernt werden. Allerdings bedarf es einen zusätzlichen Schnitt, der senkrecht an der Oberschenkelinnenseite verläuft.

Dieses hat die Folge, dass eine zusätzliche senkrechte Narbe in Kauf genommen werden muss. Der Erfahrung unserer Chirurgen ist jedoch zu verdanken, dass oftmals schon eine Narbe von nur 5 cm Länge ausreicht, um eine deutliche Verbesserung zu erreichen. Bei der L-Schnittführung (eine Kombination aus den beiden vorgenannten Techniken) wird das Haut und Fettgewebe sowohl in horizontaler Richtung als auch in Längsrichtung entfernt. Ihren Namen verdankt diese Schnittführung der verbleibenden Narbe, die einer L-Form ähnelt. Diese Form entsteht durch den weiterführenden Schwung der vertikalen Narbe im Bereich der Leistengegend oder der queren Gesäßfalte. Nachdem die überschüssige Haut sowie überschüssiges Fettgewebe entfernt wurde, wird die Haut gespannt, hierbei anfallende Überschüsse werden gleichfalls herausgeschnitten. Im Anschluss werden die Wundränder mit einer Klammer oder mit einer temporären Naht fixiert, sodass sich der Chirurg ein Bild von dem Ergebnis machen kann.

Ist dieses zufriedenstellend, erfolgt der Wundverschluss, der meist von der Einlage einer Drainage begleitet wird. Über diese können dann in den nächsten Stunden Wundsekrete und Blutungen abfließen. Die Naht wird gut abgepolstert, beide Beine werden mit straff anliegenden Bandagen umwickelt. Um ein möglich optimales Ergebnis zu erzielen, werden nach dem eigentlichen Eingriffe Verbände mit antibiotikahaltigen oder antiseptischen Salben verwendet. Wichtig ist, dass die Verbände in der ersten Wundheilungsphase regelmäßig gewechselt werden. Durch die Kompression der Verbände verringert sich das Einfließen von Flüssigkeiten in Gewebehöhlen und die zwangsläufig auftretenden Schwellungen werden gemildert.

Der Eingriff endet dann in der Regel mit dem Anlegen einer Kompressionshose, die meist für 6 Wochen konsequent getragen werden sollte.

 

Nach der Oberschenkelstraffung

Während des Verbandswechsels, der in der ersten Wundheilungsphase regelmäßig erfolgen muss, sollten die Nahtstellen mit einem desinfizierenden Spray benetzt werden. Leichte Blutergüsse und Schwellungen sind in den ersten Tagen und Wochen nach dem Eingriff absolut normal. Auch sollten die ersten Tage nach der Operation im Liegen verbracht werden. Ein Sitzen ist unbedingt zu vermeiden, um die Naht, die in der horizontalen Gesäßfalte liegt, nicht zu strapazieren. Grundsätzlich ist es wichtig, für ca. zwei bis drei Wochen Bewegungen im Bereich der Hüfte einzuschränken und ein Abspreizen und eine Drehung der Beine zu vermeiden.

Für den Zeitraum von ca. sechs Wochen nach der Oberschenkelstraffung sind starke körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Allerdings können leichte Tätigkeiten bereits nach einer bis zwei Wochen wieder aufgenommen werden. Häufig kann auch eine unterstützende Lymphdrainage unterstützend zum Heilungsprozess beitragen. Ausgedehnte Bäder, Schwimmen oder Sauna sollte jedoch für mind. 6 Wochen verzichtet werden, Duschen ist jedoch meist nach einigen Tagen möglich. Dabei sollte aber eine desinfizierende Seifenlösung benutzt werden.

 

Häufig vor einer Oberarmstraffung und/oder einer Oberschenkelstraffung gestellte Fragen und Antworten (FAQs)

 

Sind  Oberarmstraffungen und Oberschenkelstraffungen mit Risiken verbunden?

So wie bei keinem operativen Eingriff Risiken völlig ausgeschlossen werden können, gilt das auch für Hautstraffungen. Dieses umfasst auch Risiken, die mit einer Narkose verbunden sind sowie postoperative Risiken wie zum Beispiel Wundheilungsstörungen, Nachblutungen, Schwellungen, Blutergüsse, Infektionen oder auch die Bildung einer Thrombose. Alle diese Risiken sind jedoch aufgrund des hohen fachärztlichen Niveaus unserer Chirurgen und dem  hohen medizinischen Standard unserer Privatklinik Hannover der Aesthetic Clinic Med Gruppe äußerst gering.

Auch nicht auszuschließen ist ein Taubheitsgefühl bzw. eine Gefühlsstörung im Wundgebiet unmittelbar nach der Operation. Diese sind aber im Regelfall nach einigen Wochen wieder völlig verschwunden.

 

Wie lange dauern Oberarmstraffungen und Oberschenkelstraffungen?

Sowohl bei einer Oberarmstraffung als auch bei einer Oberschenkelstraffung ist die Dauer des operativen Eingriffs immer vom Ausgangsbefund abhängig. Im Regelfall kann jedoch bei beiden Eingriffen mit einer Dauer von ein bis vier Stunden gerechnet werden.  Dabei ist ggf.  für einen oder zwei Tage ein Aufenthalt in unserer Privatklinik angeraten.

Da wir für diese Fälle neben ambulanten Aufwachbetten auch über voll ausgestattete Übernachtungszimmer mit eigenem luxuriösen Badezimmer und eigener Sauerstoffversorgung in jedem Zimmer verfügen, können Sie sicher sein, dass wir Ihren Aufenthalt möglichst angenehm gestalten.

 

Verbleiben nach einer Oberarmstraffung und/ oder einer  Oberschenkelstraffung größere Narben?

Da sowohl eine Oberarmstraffung als auch eine Oberschenkelstraffung oftmals mit größeren Hautschnitten verbunden ist, lassen sich je nach Schnitttechnik kleinere oder mittlere Narben leider nicht vermeiden. Hier sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass unsere Privatklinik Hannover der Aesthetic Clinic Med für narbenschonende Schnitttechniken bekannt ist.

 

Können Oberarmstraffungen und/oder Oberschenkelstraffungen auch mit anderen Eingriffen verbunden werden?

Da nach einer Gewichtsreduktion eine Erschlaffung des Gewebes oft nicht nur an den Oberarmen und Oberschenkel auftreten sondern auch an anderen Regionen wie zum Beispiel am Bauch und an der Brust, empfehlen wir auch für diese Körperareale eine Hautstraffung. Nicht selten äußern unsere Patienten auch den Wunsch, dass wir die Hautstraffung mit einer Fettabsaugung kombinieren, um ein attraktives ästhetisches Gesamtbild zu erreichen.

 

Ist jeder für eine Oberarmstraffung und/ oder eine Oberschenkelstraffung geeignet?

Grundsätzlich kann eine Oberschenkelstraffung bei allen Patienten durchgeführt werden, die sich in einem guten allgemeinen Gesundheitszustand befinden. Auch hinsichtlich des Alters gibt es keine Beschränkung, denn nicht das Alter an sich ist ausschlaggebend, sondern vielmehr der Elastizitätsgrad bzw. die Schrumpfungsfähigkeit der Haut. Trotzdem sollte ein Patient bereits volljährig sein. Bei weiblichen Patienten darf auch keine Schwangerschaft vorliegen. Auch in der Stillphase schließt sich eine Hautstraffung aus.

 

Wann ist man nach einer Oberarmstraffung und/oder einer  Oberschenkelstraffung wieder arbeitsfähig?

Bei einem normalen Verlauf des Heilungsprozesses ist man nach ca. zwei bis drei Wochen wieder arbeitsfähig. Wenn es sich nicht vermeiden lässt die Arbeit bereits vorher wieder aufzunehmen, ist darauf zu achten, dass die behandelte Stelle möglichst wenigen Belastungen ausgesetzt wird.

 

Wann kann nach einer Oberarmstraffung und/oder einer  Oberschenkelstraffung wieder Sport betrieben werden?

Sofern der Heilungsprozess normal verläuft, können je nach Operationsausmaß sportliche Aktivitäten wieder nach  sechs bis 12 Wochen aufgenommen werden.

 

Müssen die Narben vor der Sonne geschützt werden?

Für alle frischen Narben gilt es, dass man sie über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten keiner intensiven Sonneneinstrahlung aussetzen sollte. Eine solche kann zu Pigmentstörungen mit der Folge von  unschönen Verfärbungen führen.

 

Hinweis: Die standardisierten Antworten der FAQs können keinen Arzt ersetzen. Auch sind die Fragen rein informell und stellen keine ärztliche Beratung dar. Selbstverständlich werden wir sowohl die aufgeführten als auch auf weitere Fragen in dem Informations- und Beratungsgespräch ausführlich eingehen. Hier erwartet Sie eine persönliche Beratung in angenehmer Atmosphäre.

 

 

 

 


Gerne beraten wir Sie persönlich in angenehmer Atmosphäre

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

z.B. unter 0511 982 6 700 oder online

mehr erfahren


Informationen zur Oberarmstraffung & Oberschenkelstraffung

OP-Dauer1 - 2 Stunden
Klinikaufenthalt1 - 2 Tage bzw. nach Bedarf
NachbehandlungKompressionsmieder für 6 Wochen. Geschäftsfähigkeit besteht nach nach Oberarmstraffung in der Regel nach einer Woche, bei Oberschenkelstraffungen nach 2 Wochen. Körperliche Belastungen sollten 6 Wochen unterlassen werden. Nachbehandlungen nach 1 und 3 Wochen sowie nach 3 Monaten.

Sie haben Fragen? Benötigen einen Termin?

Jetzt Termin vereinbaren

0511 982 6 700

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten


Ratenfinanzierung

1
Finanzierungssumme
voraussichtliche Behandlungskosten
2
Laufzeit
3
Ihre monatliche Rate Euro

Effektiver Jahreszins: 8.9%, Gebundener Sollzins: 8.56%, Gesamtbetrag: Euro, Bonität vorausgesetzt.

Kontakt
0511 982 6 700
0511 982 6 700
Anfrage

Ihre Kontaktanfrage

Aesthetic Centrum Privatklinik Hannover GmbH hat 4,87 von 5 Sternen | 70 Bewertungen auf ProvenExpert.com