Lidstraffung Hannover - Lidstraffung vom Facharzt in Hannover


Oberlidkorrektur


Die Oberlidstraffung ist der häufigste Eingriff in der Ästhetischen Gesichtschirurgie. Durch die Straffung von Haut, Muskulatur und Weichteilen, sowie ggf. Modellierung von Fettgewebe oder in seltenen Fällen auch Neupositionierung der Tränendrüse werden Schlupflder bzw. hängende Oberlidweichteile wieder in Position gebracht. Ziel ist ein frischeres, natürliches Erscheinugsbild.


Unterlidkorrektur


Im Vergleich zur Oberlidstraffung ist die Unterlidstraffung deutlich anspruchsvoller. Es handelt sich im Grunde um eine Mittelgesichtsoperation bei der je nach Erfordernis Haut, Muskulatur und Fettgewebe neupositioniert und gestrafft werden. Ziel ist es, faltige Unterlidhaut zu vermindern und einen harmonischen Übergang zwischen Unterlid und Wanfgenregion zu erzeugen. So können auch sogenannte Tränensäcke effektiv behandelt werden.

OP-Dauer:

30 - 60 Minuten

Klinikaufenthalt:

ambulant oder 1 Tag stationär

Nachbehandlung:

Bis auf spezielle Pflaster wird kein Verband angelegt. Geschäftsfähigkeit besteht meist nach 1-2 Tagen. Gesellschaftsfähgkeit besteht nach 8-12 Tagen im Falle der Oberlider bzw. nach 14-21 Tagen im Fall der Unterlider. Nachuntersuchungen erfolgen nach 1 und 4 Wochen sowie nach 3 bzw. 6 Monaten.