Nasenkorrektur Hannover - Nasen OP vom Facharzt in Hannover

 

Die Nasenkorrektur ist der anspruchsvollste Eingriff unter den ästhetischen Operationen. Der Eingriff ist nie rein ästhetisch. Die Funktion der Nase darf nicht verschlechtert werden und der Operateur muss in der Lage sein bei Nasenatmungsbehinderungen diese effektiv mitzubehandeln. Wir sprechen daher lieber von der ästhetisch- funktionellen Nasenkorrektur oder Rhinoplastik.

Im Folgenden finden Sie Verlinkungen zu youtube zum Thema Nasenkorrektur unsere Chefärzte!

Nasenkorrektur durch die Spezialisten der Aesthetic Clinic Med Gruppe


 

DSDS Dauergast Menderes lässt sich von Dr. Oliver Schumacher operieren

 

 

Nasenkorrekturen stellen einen besonderen Schwerpunkt unserer Klinik dar.

Da ästhetische Operationen an der Nase einen hohen Grad der Spezialisierung erfordern, werden Nasenkorekturen innerhalb der Aesthetic Clinic Med Gruppe ausschliesslich von Dr. Henning Becker und Dr. Oliver Schumacher durchgeführt. Beide verfügen über viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Rhinoplastik.

 

Bei folgenden Nasenformen kann eine Nasenkorrektur gewünscht werden:

 

  • Höckernase
  • Langnase
  • Höcker-Langnase
  • Schiefnase
  • Sattelnase
  • Stupsnase
  • Spaltnase
  • Nasenspitzendeformitäten

 

 

Oft sind unerwünschte Nasenformen auch mit Veränderungen der inneren Nase verbunden, die eine Nasenatmungsbehinderung bedingen. In diesen Fällen muss neben der ästhetischen Korrektur gleichzeitig  auch eine funktionelle Operation erfolgen. Hierzu gehören zum Beispiel folgende Eingriffe an der inneren Nase:

 

  • Begradigung einer schiefen Nasenscheidewand
  • Entfernung eines sogenannten Septumsporns oder einer Septumleiste
  • Verkleinerung der Nasenmuscheln
  • Erweiterung der inneren Nasenklappen durch sogenannte Spreiztransplantate bzw. Spreader Grafts
  • Stabilisierung instabiler Nasenflügel durch sogenannte Alar Rim Grafts, Alar Bar Grafts oder Fender Grafts

 

Nasenkorrekturen erfordern neben großem chirurgischem Geschick auch ein besonderes ästhetisches Empfinden und ein Verständnis für die unterschiedlichen ästhetischen Ansprüche in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht und ethnischer Zugehörigkeit der Patienten

 

OP-Dauer:

1 - 2 Stunden

Klinikaufenthalt:

ambulant oder 1 Tag stationär

Nachbehandlung:

Eine Kunstoffscheine und/oder eine Tapeverband werden für 6-10 Tage angelegt. Gesellschaftsfähgkeit besteht nach 8-12 Tagen. Nachuntersuchungen erfolgen nach 1 und 4 Wochen sowie nach 3 und 6 Monaten.